Die erste lange Museumsnacht 2014



Mit Pauken und Trompeten, im wahrsten Sinne, begann am 17. Mai die Museumsnacht mit dem Kammerorchester. Vor dem Rathaus, bei trockenem Wetter, war die abendliche Stimmung bei allen Anwesenden sehr gut. Die Museumsrunde konnte nun beginnen. Mit Fahrdiensten, Kutsche, PKW oder Seeways, für Alle, die nicht laufen wollten, stand die richtige Fahrgelegenheit bereit. Entlang der Strecke zeigten die Fackeln den richtigen Weg. Vor den einzelnen Museen spielte dann nochmals eine kleine Gruppe des Kammerorchesters und lud die Besucher zum Museumsführung ein.

Diese Veranstaltung kam bei Allen sehr gut an und verpflichtet fast zu einer Wiederholung.

Ein großes Lob an das Team des Kulturbüros für die gelungene Organisation und allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

desc desc
 Feierliche Eröffnung mit dem Kammerorchester
 Das Besucherinteresse war sehr groß
desc  desc
 Die Musikergruppe vor dem Naturmuseum
 Stimmungsvolle Beleuchtung unsers Hauses
 desc  desc
 Teilweise fertig, das Lechdiorama
 Über 9 m erstreckt sich der Lech
 desc
 desc
 Die Heiden vor unserer "Haustüre"
 Das Beweidungsprojekt
 desc  
 Norbert Pantel erklärt das Beweidungsprojekt